Pokal rund um den Hausberg

9. September 2020

Der nun schon zum 8. Mal ausgetragene Wanderpokal des Tennisclubs Bad Lauterberg e.V. „Rund um den Hausberg“ war dieses Jahr ein Megaevent für den Verein. 14 Mannschaften – so viel wie noch nie – hatten sich für den Wettkampf am Sonntag, den 30. August 2020, angemeldet. Dabei waren Barbis, Förste, Osterode, Walkenried, Wulften, Seesen, Herzberg, Bad Sachsa und natürlich Bad Lauterberg, wobei Walkenried, Seesen und Förste jeweils 2 und Bad Lauterberg 3 Mannschaften stellten. Das freute besonders den Verantwortlichen des hiesigen Clubs Gero Fröhlich, 1. Vorsitzender und Peter Lehnen, den Sportwart sowie den seinerzeitigen Gründer dieses Wanderpokals Wolfgang Lange, die das in ihren Begrüßungsworten entsprechend zum Ausdruck brachten. Die Anzahl von 28 Spielern bei 14 Mannschaften stellte die Organisation vor neuen Herausforderungen, die der Leiter dieses Events, Rolf Lange, aber problemlos meisterte.

6x 20 Minuten musste jede Mannschaft ihr Bestes geben. Der Wettergott hatte ein Einsehen und entgegen den Prognosen bescherte er mit leichter Bewölkung und absoluter Windstille hervorragendes Tenniswetter. Für Stärkung und Erfrischung zwischendurch sorgte das Team um Vereinswirtin Iso, damit die Kräfte der Kombattanten nicht nachließen. Denn diejenigen, die sich für die letzten Vier qualifizierten, mußten noch 2 weitere Sätze durchführen. Und das Halbfinale hatte es in sich. Mit Abpfiff nach 20 Minuten wiesen beide Finalspiele nach hartem Kampf gleichstand aus, so dass noch Matchtiebreaks ausgetragen werden mußten.

Erst dann standen die Begegnungen fest. Um Platz 3 spielte Walkenried I gegen Osterode, die das Duell klar für sich entscheiden konnten.

Im Endspiel um den Pokalsieg konnte Seesen I, obwohl bereits 7 Spiele in den Knochen, nochmals eine deutliche Leistungssteigerung bei dem auf 30 Minuten verlängertem Satz aufweisen. In einem nahezu fehlerlosen Spiel der Seesener, wie Bernd Watterott von Bad Sachsa fair anerkannte, bezwangen sie die Mannschaft aus Bad Sachsa, die 2016 den Pokal gewonnen hatte, deutlich mit 8:0. Damit sicherte sich Seesen I in der gleichen Besetzung wie 2017 mit Gerhard Wagner und Wolfgang Bertram erneut den Gewinn des begehrten Wanderpokals.

Den 3 Erstplatzierten überreichte der Stifter dieses Pokals, Wolfgang Lange, besondere Geschenke unter dem Beifall der Anwesenden. Die übrigen Mannschaften erhielten jeweils eine von der Fa. Schierker Feuerstein gestiftete Flasche dieses Bad Lauterberger Likörs.

Auch wenn das Turnier erst nach über 6 Stunden gegen 16:00 Uhr endete, hatten doch noch einige Mannschaften Zeit für ein gemütliches Zusammensein.

Das von vielen Mannschaften ausgesprochen Lob für diese Veranstaltung sei Ansporn, im nächsten Jahr noch etwas besser zu werden und man freue sich über wieder zahlreiche Anmeldungen, sagte zum Abschluß der 1. Vorsitzende Gero Fröhlich.